Nächste Spiele

No events
   

Wie immer startete man mit den Doppeln. Nach einem guten ersten Satz von Dörries/Hage gegen Peters/Hartmann stellte das Herzberger Spitzendoppel ihr Spiel um und bezwangen das Doppel zwei der Bierstädter mit 1:3. Am Nebentisch teilten sich Bauer/Wolter und Böttcher/Jablonski die ersten beiden Sätze. Das Einbecker Spitzendoppel verlor anschließend unglücklich mit 1:3. Auch für Jessen/Winkler lief es nicht wie erhofft. Nachdem die erste beiden Sätze verloren gingen kämpfte sich das Doppel drei der Bierstädter in den vierten Satz, schaffte es jedoch nicht den ersten Punkt für die Tischtennisgemeinde zu holen (1:3).

Zwischenstand (Herzberg - Einbeck) 3:0

Im ersten Spiel des oberen Paarkreuzes trafen Wolter und Böttcher aufeinander. Der Einbecker hatte zunächst schwierigkeiten gegen den Herzberger Spitzenspieler, drehte das Spiel jedoch nach einer 1:2 Rücklage, siegte im fünften Satz und holte somit den ersten Punkt für die Bierstädter. Bauer spielte souverän gegen Peters und konnte das Spiel mit gezielten Topspins in drei sätzen für sich entscheiden. Im mittleren Paarkreuz fand Jessen nicht die richtigen Mittel gegen Hartmann und musste seinem Gegner nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Dörries verlor die ersten beide Sätze gegen Thiele, verlor jedoch nicht das Selbstbewusstsein, kämpfte sich in den fünften Satz und bezwang seinen Gegner mit 11:9 (3:2). Im unteren Paarkreuz kämpfte Winkler gegen Jablonski. Obwohl der Einbecker um jeden Punkt kämpfte reichte es nicht und er verlor mit 0:3. Hage musste sich nach einem schönen Spiel gegen Becker mit einer 2:3 Niederlage zufrieden geben.

Zwischenstand 6:3

Im Spitzenspiel von Bauer gegen Böttcher hatte der Einbecker zwar in den ersten Sätzen die Nase vorn und führte mit 2:1, aber es gelang ihm nicht den Sack zu zumachen und er verlor ärgerlich im fünften Satz. Am Nebentisch versuchte sich Peters gegen die Schüsse von Woltter zu wehren, zog jedoch den kürzeren und der Einbecker gewann mit 3:0. Auch im zweiten Spiel von Dörries liefen die ersten beiden Sätze nicht wie erhofft. Dennoch kämpfte er um jeden Ball und schaffte das scheinbar unmögliche: Er drehte auch sein zweites Spiel um und gewann mit 11:9 im fünften Satz gegen Hartmann.

Auch bei Jessen ging es in den fünften Satz. Fest entschlossen auch einen Punkt für seine Mannschaft zu holen gewann er mit 11:4 (3:2). Hage spielte zu unsicher gegen Jablonski und verlor in drei Sätzen.

Zwischenstand 6:8

Nun mussten beide Spiele für Einbeck gewonnen werden um einen Punkt aus dem Sonntag mitzunehmen. Winkler verlor die ersten beiden sätze gegen Becker mit 11:7 und 11:4. Obwohl es wie auch schon im letzten Spiel gegen den TTC Pe-La-Ka Spieler Hümme nicht gut für den Einbecker aussah, kämpfte er auch in diesem Spiel um jeden Ball und kam in den fünften Satz. Winkler hatte nicht vor seinen Lauf zu unterbrechen und bezwang seinen Gegner mit 11:7 (3:2) und setzte den Grundstein für ein Unentschieden.

Bauer/Wolter trafen nun auf Peters/Hartmann und verloren den ersten Satz mit 11:9. Das Einbecker Spietzendoppel drehte anschließend den Spieß um und gewann die darauffolgenden Sätze mit 11:8 und 11:9. Unter großem Jubel der Mitspieler schafften sie es schließlich das Schlussdoppel in der Verlängerung des vierten Satzes für sich zu entscheiden und somit das 8:8 als Endergebnis festzulegen.

Wir bedanken uns beim TTC-Grün-Weiß Herzberg für das faire Spiel!

   

Suchen  

   

Mitglieder Login